Interview mit Frau Charrak, Dr. Almond

Die Erfolgsstory von Dr. Almond, von einem Start Up zu einem erfolgreichen Unternehmen, liest sich wie aus dem „Bilderbuch“. Für die Gründer Monika und Samir Charrak ist aus einer Herzensangelegenheit und aus einem eigenen privaten Antrieb heraus ein erfolgreiches Geschäft geworden. Wir haben ein spannendes Interview mit Frau Charrak geführt:


Liebe Frau Charrak,
1. Was war der „Stein des Anstoßes“ für Dr. Almond?

Unsere Ernährungsumstellung auf low-carb und glutenfrei und die traurige Tatsache, dass wir danach kein Brot mehr essen konnten. Zu dem Zeitpunkt gab es nur low-carb Brote mit Gluten oder sonstigen ungesunden Inhaltsstoffen und nur glutenfreie Brote die voller Stärke, also high-carb waren. Die Kombination aus low-carb und glutenfrei gab es nicht. Also mussten wir selber ran und so ein Produkt entwickeln.


2. Wie haben Sie sich in das Thema eingearbeitet? Der Lebensmittelbereich ist ja sehr streng kontrolliert und man muss bestimmt jede Menge darüber wissen.

Wir sind beide Chemiker – was Regularien und Kontrollen angeht, sind wir einiges gewöhnt. Die speziellen Anforderungen für Lebensmittel waren schnell gelernt und umgesetzt, die Behörden haben uns dabei auch sehr gut unterstützt. Viel länger als für die Zulassung als Lebensmittelproduzent haben wir aber z.B. für die Auswahl der perfekten Verpackung gebraucht – wir hätten nie gedacht was es da alles zu beachten gibt. Die mit Abstand längste Zeit hat aber die Entwicklung unserer ersten Backmischung gedauert, das waren über 500 Versuche.


3. Worauf legen Sie Wert bei Ihren Produkten?

Drei Dinge – Qualität, Geschmack und einfache Zubereitung. Wer sich low-carb und glutenfrei ernähren will oder muss, sollte auf nichts verzichten müssen. Unsere Produkte sollen keinen Kompromiss darstellen, sondern genauso gut oder sogar noch besser schmecken als die Produkte, die wir damit ersetzen möchten. Und die Produkte sollen für jeden einfach und schnell zuzubereiten sein – auch ohne besondere Fertigkeiten in der Küche.


4. Woher nehmen Sie Ihre Ideen für neue Produkte?

Von überall her! Ein großer Teil kommt von unseren Kunden direkt – wir rufen ja auch offiziell dazu auf, uns Wünsche für neue Produkte zuzuschicken. Oft bekommen wir die Ideen auch einfach im Supermarkt – ein high-carb Produkt, das wir eigentlich gerne essen würden, weil wir es früher auch immer gegessen haben. Das weckt dann den Wunsch, dieses Produkt in einer low-carb Version zu entwickeln und dann legen wir mit den Versuchen los.


5. Wie lange dauert im Schnitt die Entwicklung eines Produktes?


Das ist ganz unterschiedlich. Wir hatten schon mal von der Idee bis zum Verkaufsstart im Shop weniger als 2 Wochen. Manchmal dauert es auch 6 Monate oder mehr – je nachdem wieviel Zeit wir für die Forschung haben und wie viele Versuche nötig sind, bis es perfekt ist. Es gab schon Produkte, die saßen beim 2. Versuch. Bei anderen forschen wir heute noch… ;)


6. Sie produzieren noch alles selber in Ihrer Manufaktur, oder?

Ja, wir produzieren alles selber. Wir möchten die Produktion auch in Zukunft nicht aus der Hand geben. Qualitätskontrolle und extrem exaktes Arbeiten ist das allerwichtigste bei solchen „alternativen“ Rohstoffen wie den Nussmehlen, da es für solche Produkte keine industriellen Standards gibt. Wir müssen daher jede Charge erneut in unseren Rezepturen testen und gegebenenfalls anpassen. So etwas kann man nicht outsourcen.


7. Welcher Zielgruppe empfehlen Sie Ihre Produkte?

<

Unser Kundestamm besteht aus sehr unterschiedlichen Zielgruppen: solche, die sich allgemein Low-Carb oder nach LCHF (Low-Carb-High-Fat) ernähren, Sportler, Diabetiker, Abnehmwillige, Zöliakie-Patienten, Menschen mit Autoimmunerkrankungen und Weizenunverträglichkeiten, Krebspatienten und auch sehr viele, die sich einfach bewusst und ursprünglich ernähren wollen, also so in Richtung Paleo (Steinzeit)-Ernährung.


8. Es gibt ja eine Vielzahl von LowCarb Produkten am Markt. Was macht Dr. Almond Produkte so besonders?

Die meisten Low-Carb Produkte sind voller ungesunder Inhaltsstoffe. Sei es Gluten, Soja oder gesundheitlich bedenkliche Zusatzstoffe, die Zutatenlisten sind meist sehr lang und enthalten kaum aussprechbare Namen. Und wie gesagt, die Kombination aus low-carb UND glutenfrei gab es vor Dr. Almond noch gar nicht.


9. Hätten Sie sich vor 2 Jahren so einen Erfolg vorstellen können?

Ehrlich? Nicht wirklich.


10. Dürfen wir in Zukunft mit weiteren leckeren Low Carb und glutenfreien Produkten rechnen?

Auf jeden Fall! Unsere ToDo-Liste für neue Produkte ist immer noch sehr voll. Und je mehr Produkte wie rausbringen, umso mehr Ideen bekommen unsere Kunden, was sie sonst noch brauchen könnten. Das ist ein richtiger Teufelskreis… aber es macht unheimlich viel Spaß! Das Beste ist dann immer die Freude unserer Kunden über ein neues Produkt, dass sie sich gewünscht hatten. Wir stehen über eine Facebook-Gruppe in engem Kontakt zu unseren Kunden, so können wir uns das Feedback quasi „live“ abholen. Das motiviert ungemein!


11. Würden Sie uns ihr Lieblingsrezept verraten?

<

Ja, gerne! Im Moment sind unsere Mandel-Madeleines sehr beliebt, die werden mit extra fein vermahlenen Mandeln („Mandelstaub“) gemacht. Dafür braucht man nicht mal eine Backmischung! ;)

Vielen Dank für das spannende Interview! Wir freuen uns auf viele spannende neue Produkte und Rezepte von euch und wünschen euch mit Dr. Almond weiterhin ganz viel Erfolg!

Das Rezept gibt’s hier

Liebe Grüße

Monika und Samir Charrak

Kommentare sind deaktiviert.